Kategorie-Archiv: Deutsch

Beiträge aus allen Kategorien

The archives

English

Deutsch

table of content

Home

English
Art
Games
Garden
Photography
Technology
Fishtanks and water

German
Plants
Fishtanks
Info
Redwoodtreegrowth
Wollemi Pine

Inhaltsverzeichnis

Home

German
Plants
Fishtanks
Info
Redwoodtreegrowth
Wollemi Pine

English
Art
Games
Garden
Photography
Technology
Fishtanks and water

Just to get a feeling of how the blog evolved and what information is not relevant anymore I created this archive. It is only one thread and will slowly move to the later pages with time time, but might still be a source of valuable information. If you find some topics of it interesting, just comment on it and they might make it to new posts. Hier eine Rubrik für alle alten Beiträge aus dem Blog, die sonst gelöscht werden würden. Erstmal landen sie im Archiv. Wenn euch etwas interessiert, könnt ihr es trotzdem gerne hier kommentieren. Die Beiträge können natürlich auch wieder zurück in’s Blog wandern.

Blog

English

Fishtank and water stuff

My first fishtank this millenium

As a small child I owned a freshwater fishtank (R.I.P.). Since I very much enjoyed the nice view to a small underwater world I decided to build up a new one. Small flats and frequent changes of them prevented me from having a new tank. This changed at least a little and after facing a few very cold, dark winters and seeing aquarium plants and fish in nature (see other blog entries: “Warmbach”) it was too much finally and I bought a “semi-mobile” 60cm tank. Since I read very much before setting it up I’ll give a small tutorial later. Here I’ll first show my tank.
The tank is 57*35*30cm (Tetra AquaArt 60). In addition to the complete set I bought a thermometer, a mat to put under the aquarium, a back foil, tubes and chemicals.

First I put washed sand in the tank. I decided to take bright one, to get a little “carribean” style instead of a more mysterious one, which you get, when using a dark ground. It’s very nice in the beginning but probably the worst case in maintenance, since you see every slight amount of dirt. I didn’t care for this, since the tank is mainly for practical learning and growing some plants. For a permanent, more decorative tank I’ll have a bigger one in a few years.

 

Next I added a few beech roots.

(to be continued – right now I’m facing technical problems uploading pictures. I’m trying to solve this and continue with pictures…)

Gardening

germination contest

For the upcoming gardening season I took a few old seeds I had, some I got as a present last time ordered something in the gardening shop and some new bought ones. Planted at the same time let’s see how germinates first.

The contestants:

– water lilie blue (self collected, ~10years old)

– water lilie yellow (self collected, ~10 years old, only 2 seeds)

– cosmea (self collected, ~10 years old)

– calendula (self collected, ~7 years old)

– tagetes (self collected, exactly 10 years old)

– special high tagetes (bought, 4 years old)

– sunflower “teddy bear” (bought 5 years old)

– sunflower “some red and orange mix” (bought ~5 years old)

– poppy “canadian collection” (bought, fresh)

– malves “red and white” (bought fresh)

 

3…2…1….go!

First place goes to

…Canada! Yes it’s true. obviously the canadian poppy team have no problems with the austrian climate. After only 4 days the first seeds started to germinate. Not 100% sure it’s not the malves, but 90%. Have to wait for the video analysis to be completely sure, but it seems like the poppy “canadian mix” secured the first place in the germination run with an impressive performance.

Stay tuned for the second place…

Second place

6 days. Less than one week. Already the second plant started to germinate. And it is…. the “high tagetes” I bought 4 years ago. Still faster than the 10 years old seeds. I guess this makes a difference – let’s see how much. I guess the seeds are quite robust, because the plant uses to seeds itself for the next year. Of course ten years is a long time, so I’m not sure how many of those old seeds from the various plants are still alive. Interestingly the four year old seeds could overtake even one kind of fresh seeds.

 Scandal! Canadian poppy disqualified. New first place!

Bad news for Canadians and poppy fans in the world championship of germination in my flat! The poppy is no poppy. Unfortunately the seeds of the other plant in the same pot looks very similar. Sorry,  it was my mistake since I couldn’t take ten pots for the ten kinds of seeds. Now with more and more seeds germinating I can clearly identify the section of the pot and have to say, it’s the red-and-white malve mixture which was the first to germinate. Of course this scandal goes down to the referee. All this talking about climate adaption of the Canadian plants to the very similiar austria weather – nonsense! The Austrian flag is red-white-red and the red-white-red malve mixture won! It’s clearly a political thing.

One week passed 20% of the plant seeds started germinating. The third place is still to come. Next week will probably be the most interesting one, as according to the seed packs ~10days is an average germination time. Let’s see how many of the very old seeds make it and if they need a third week to wake up.

plant seed germination: and the third place goes to…

After winning the first price, losing it again, the canadian mixed poppy now germinated third. Still quite good. The package said 10-15 days for germination, now after one week the first ones already grow tiny leaves. So the first three places are done. They all go to bought seeds, outperforming my own collected one. Yes, also in this contest it’s all about money ;-). Seriously: I think the age of the seeds make the difference. So maybe leaving them ten years in your flat – not particular cold or dry seems to be quite tough for them. Let’s hope we’ll get some plants despite. So if you plan to keep seeds for a long time, you should think about how to store them or if you can replace them from time to time with fresh ones. As the tagetes showed – 4 years is still OK.

Finally the first self collected, stone old seeds germinate!

Three days after the bought seeds my first self collected seeds germinate. Almost the same as the bought ones. In both cases it’s tagetes. A higher version (bought, 4 years old) versus the “normal” one (self grown, 10 years old). That’s 50% “slower” for six year older seeds. So 10 years is not deadly for seeds. And after complaining they finally grew. So maybe complaining helps sometimes ;-).

Go rest of my seeds! (The bought stuff germinated to 100% already)

Oops, a forgotten plant bulb

Just found a bulb of a Calla I removed from the soil during winter. Don’t even know exactly which one. I have a red one and a “picasso” which is dark purple with white on the outside. One I already planted the other one I just did. I thought I’ll remember which one is which after winter. Obviously I didn’t. Let’s find out….

Forgotten plant bulb germinates

I wrote so much about the germination of the different seeds (and the not germination), I thought I’ll give an update on the Calla. It took two weeks of very wet soil and it started growing. I can see the first leaves coming out and a few root where they pushed the soil aside.  And this in both pots I used. I separated the bulbs because they were very distinct and now am confident, that I’ll grow a lot of plants from those bulbs.

Canadian poppies – which one is the toughest?

I bought a pack of seeds from a “californian mix” of poppies. They are supposed to be red, white, yellow, orange, pink, purpleish… All colours which are somehow a mixture of red, white, yellow mainly. In one pack fit a lot of seeds. I didn’t put out all, but it was sufficient for >50 plants. They are really difficult to reposition. So getting them out of the pot I killed some, putting them into the soil I killed others. Some were killed by snails, some didn’t get enough water. So now I’m left with a dozen plants. Survivial of the fittest. And one by one they start blossoming. All in the same colour. So now I can answer the question, which colour is the toughest. I got now exactly 9 golden blossom and one yellow-orange. Another clear winner for orange.

Canadian Poppies in the internet

Interestingly searching for Canadian poppy in the internet doesn’t give my plant as a result. Only if I search for the german expression “Kanadischer Mohn” I get the right pictures. It’s an impressive difference! How are they called in english?

Soccer world championship

I hope it’s not a sign for the soccer world championship in brazil. Holland played very impressive, but I’ll keep my fingers crossed for the german team. They are playing France tonight and I’ll watch with many French. Sounds fun. :-)

Top5 blossoms to feed slugs

This year I made an unintentional test. Which blossoms are best for feeding slugs. It was quite depressing, but if you have a slug problem. Don’t try those plants, except you want more of them.

5. Hostia: Hey, this one got only eaten after it flowered. Wow. Now the leaves get less and less…

4. Dahlia: Dahlia gets eaten slowly. So that you always think maybe it might survive. Maybe it does blossom. It most likely doesn’t. In my case 5,5 out of 7 died. The sixth I’m not sure and the seventh is heavily tortured.

3. Coriander: Unfortunately no blossom. Often used in the asian cuisine. Seems like slugs like asian.

2. Tagetes (Marigold): It’s a relative to the sunflower and seem to taste similar to the slugs.

1. Sunflowers: Impressive. Even when they are quite big. Every night a few of them get eaten.

Pretty sunflowers. A whole field of them.
Pretty sunflowers. A whole field of them.

 

Which blossoms do your slugs like most?

Art

 

 

Tech

Online 2.0 – a self experiment

The web 2.0 offers great ways of interaction for everybody. Despite having this blog for more than six years it’s rarely used. Visitors went down to after zero per day. Beginning of this year I decided to make the self experiment of actively participating in the web 2.0. An twitter account was already created and anused. A youtube account followed. I have a few hobbies I could write about and no clue what’s interesting for you. I don’t even know what you want to read and see. Not even if I should write in my mother tongue or english. What will come next is a mixed salad of different topics served in two language. I’m curious if I can find out what of this you’ll like. This will be the first message which will be blogged and tweeted at the same time. I’ll write updates of my progress. Please support me if you like it.

Twitter: Megamartin3

Youtube: Mar tin

 

Comment, share, tweet, like, fav, subscribe.

Thanks.

Martin

Online 2.0 break

Three months ago I tired to get a bit more online. I started an english section in my blog, twittering, made a youtube account and videos and quite a bunch of new posts. Then quite fast a significant chang in my real life kept me there, so that I couldn’t follow up on this topic as planned. And now I have to say, for twitter and youtube I won’t be able to generate much new content during the next at least 3 months. But I want to take the time to summarize the first 3 months.

Youtube: Mar tin:

3 videos, 534 views, 11 like, 2 dislikes, 2 comments (excluding mine), 1 subscriber -wow! thank you. I’d link your channel here, but I can’t see it.

Twitter: Megamartin3

574 followers,53 tweets (sorry had to spam a bit ant the begining), 1 retweet, some favs and a lot of messages

I have to say, that  it’s really not so difficult to get some views or followers. But interactions is quite difficult. The same in the blog. So please comment.

Thanks

Martin

 

Deutsch

Mammutbaumaufzucht

Einweichen

Langsam geht es (hoffentlich) los. Es wird empfohlen den Mammutbaumsamen 12-24 Stunden in Wasser zu legen. Dies habe ich jetzt getan und kann ihn dann morgen säen.

Der Boden, auf dem gesät wird besteht aus zweimal dem Volumen des gezeigten Glases. Einmal mit Sand und einmal mit Erde gefüllt.

Samen beim Einweichen

Aussaat

Der Samen hat das Wasser leicht bräunlich gefärbt und wurde nun ausgesät. Hierbei ist es wichtig, dass der Samen nicht von Erde bedeckt wird, da es sich um Lichtkeimer handelt. Jetzt ist für eine Woche mit keinen spannenden Veränderungen zu rechnen – ich hoffe danach schon.

Keimrate

Mittlerweile habe ich mehrfach gelesen, dass die Keimrate der bei 3…2…1… gekauften Samen so gering ist, dass bei meiner überschaubaren Anzahl an Samen mit keinem Erfolg zu rechnen ist. Aber es dauert noch mindestens eine halbe Woche bis mit der Keimung frühestens zu rechnen wäre. Es ist also auch noch etwas früh das ganze negativ zu sehen, zumal so etwas zu vermuten war und ich die Samen nur dort gekauft habe, weil sie mit Abstand am billigsten waren (Gesamtausgaben bis jetzt 3,20 €). Hat jemand Erfahrungen mit der Keimrate der ersteigerten Samen?

erste Erfolge

Etwas später als erwartet, aber immerhin besser als gar nicht, habe ich heute die ersten beiden Samen entdeckt, die mutig eine kleine (ca. 3mm) Wurzel nach unten strecken. Vielleicht ziehen noch welche nach.

dritter Keim

Nachdem ich von den ersten beiden Keimen berichtet habe, habe ich einen dritten gefunden. Man kann diesen Keimen fast beim Wachsen zusehen. Sie haben zwar erst 1 cm lange Wurzeln, aber diese Wurzellänge nahm am ersten Tag um 100% (von ca. 3 mm auf ca. 6 mm) zu. Jetzt erkenne ich auch den Nachteil meines Substrats. Da es sich bei der obersten Schicht um unaufgelockerte Erde handelt, auf der die Samen liegen, haben sie es schwer mit der Wurzel in das Erdreich zu kommen. Ein Keim lag zusätzlich auf einen ca. 1 cm großen Erdbrocken. Nur einer der drei Keime hat den Weg in den Untergrund gleich geschafft. Dieser sieht auch am kräftigsten aus. Bei den anderen hatte ich Mitleid, da ihre Wurzel schon so lang sind wie der Samen dachte ich es wird Zeit, dass sie das Abtauchen schaffen und habe mit Büroklammer und Wasser versucht sie schonmal etwas mit Erde zu bedecken. Ob ich ihnen mehr geholfen oder geschadet habe bleibt abzuwarten. Keimblätter wurden noch nicht ausgebildet.

Wurzeln entwickeln sich prächtig – sonst nichts neues

Auch die zweite Wurzel hat den Weg in’s Erdreich gefunden. Die ehemals weißen Wurzeln sind bereits rot und der erste Keim scheint den Samen langsam sprengen zu wollen. Ob die dritte Wurzel noch auf der Suche nach Halt ist, kann man nicht sagen, aber sie hängt von der Entwicklung den anderen beiden noch hinterher. Nachzügler konnte ich keine feststellen – vorerst scheint es bei drei gekeimten Samen zu bleiben (was recht gut zu sein scheint für Samen von 3…2…1…). Ich hoffe auf baldige Keimung und darauf, dass ich dann wieder Bilder online stellen kann. Momentan dürfte es noch nicht möglich sein erkennbare Bilder mit dem Handy zu machen.

Aufgerichtet

Scheinbar war es nicht so schlecht, wie ich im Glas gestochert habe (wenngleich es fraglich bleibt, ob es gut war) – alle drei Mammutbaumkeime sind nun im Boden verankert und beginnen mit dem Wachsen nach oben. Die Samen hängen alle in der Luft. Der größte Keim schafft es sogar ihn senkrecht nach oben zu strecken und hat eine Größe von ca. 4 cm (doppelt so viel wie die anderen). Die Keimblätter sind bereits sichtbar – ich hoffe, dass sie bald aufgehen, dann kann ich vielleicht wieder ein Photo posten.

Ein neuer Baum und ein weiterer Verlust

Das Bäumchen, an dem ich rumgestochert habe, um das Eindringen der Wurzel in das Erdreich zu erleichtern hat von den drei ursprünglichen als einziger überlebt. Dieser sieht langsam schon ordentlich aus. Die Wurzeln haben aber die wenige Zentimeter hohe Erdschicht noch nicht bis unten durchdrungen. Ein Spätzünder hat auch noch nachgekeimt und es hat sich ein grüner Moosteppich gebildet (angeblich funktioniert das nichtmal zuverlässig, wenn man das absichtlich versucht). Vielleicht bildet sich bald ein zwei-Baum-Miniatur-Wald.

Beim kommentieren habe ich den Ausdruck “http://” verboten, da ich täglich mehrfach Spam bannen mußte. Ihr könnt vermutlich immernoch eure Homepage angeben wenn ihr das “http://” am Anfang weglaßt.

Andere Pflanzen

scharf: Paprika ausgesät

Beim Würzen meines Essens habe ich gestern einen Teil der jetzt ein halbes jahr alten Paprikasamen in den Blumentopf einer alten Palme ausgesät. Nun warte ich ab, ob die Pflanzen so anspruchslos sind, dass sie ohne spezielle Pflege wachsen. Wenn nicht, werde ich es später wiederholen. Noch habe ich massig Paprikas.

Paprika gekeimt?

In einen Blumentopf geworfen und sich selbst überlassen scheinen ein paar Paprikasamen gekeimt zu haben. Somit bestätigt sich wohl auch die Annahme, dass sie nicht sehr anspruchsvoll sind.

frisch gekeimter Paprika?

Amaryllis legt los

Wie zu erwarten war ist in dieser knappen Woche noch nicht viel passiert, was meine Pflänzchen angeht. Samen vom einjährigen Silberblatt habe ich ebenfalls in einen Blumentopf geworfen. Immerhin die Amaryllis hat begonnen zu wachsen. Die Blätter sind vielleicht einen Zentimeter länger und ein drittes Blatt zwischen den beiden ist zu erkennen.

Packungsinhalt: Canellia sinensis

Vielleicht sieht auch der eine oder andere von euch mal so eine abgebildete Samenpackung im Geschäft und fragt sich was dort für gut 5 Euro so alles drin ist. Hier gibt’s die Antwort in Form eines Fotos.

Packungsinhalt - Canellia Sinensis

Aquarium

Im Schneesturm Pflanze für’s tropische Aquarium gesammelt

Letzten Sonntag habe ich mir in den Kopf gesetzt trotz Schneematsch und -fall eine Radtour zu machen, um ein paar Fotos vom nahegelegenen See mit verschneiten Bäumen zu machen. Das Ergebnis war wenig beeindruckend:

An diesem Ufer waren aber ein paar schon sehr schlecht aussehende Wasserpflanzen (ähriges Tausendblatt; Myriophyllum spicatum). Mal abwarten, wie es wird.

Einleitung: Wie baue ich eine HiFi-Anlage zur Musik- und Filmwiedergabe auf?

Mittlerweile ist der Schall, welcher elektronisch im Wohnzimer erzeugt wird nicht mehr auf ein oder zwei Lautsprecher beschränkt. Bis zu 9 Lautsprechern (7.2) arbeiten in vielen Zimmern. Mein Receiver ist sicher nicht der teuerste, erlaubt es aber 11 Lautsprecher an zu schließen, 9 davon passiv. Allein die Frage wieviele Lautsprecher ich an meine Anlage anschließen werde, war nicht so einfach zu beantworten.

Zu diesen und anderen Fragen gibt es viele Antworten im Internet. Foren erlauben es gezielt zu fragen und auf das persönliche Problem zugeschnittene Antworten zu erhalten. Auch ich habe diese Möglichkeit intensiv genutzt. Um sich ein wenig Wissen anzueignen sind sie sehr gut geeignet, doch haben sie auch Nachteile. So sind Erfahrungsberichte durchweg positiv bis euphorisch. Natürlich hat sich der Benutzer die Hardware gekauft, weil sie in seinen Ohren gut klingt. Große Enttäuschungen sind hier selten. Kaufberatungen sind aus zwei Gründen schwierig: zum einen sind die Ansprüche sehr unterschiedlich und “guter” Klang ist objektiv. Zum anderen wird meist eine Preisobergrenze verlangt. Die Beratung scheint dann meist dahin zu gehen dieses Budget möglichst genau aus zu geben. Oftmals ist dies gar nicht vernünftig, denn je nach räumlichen Gegebenheiten, können auch Lautsprecher für über 1000€ so klingen, wie welche für 100, wenn man sie in Ecken quetschen und eine akustisch ungünstige Hörposition einnehmen muss. Gerade in solchen Situationen ist eine Beratung schwer möglich und man kommt nicht umher sich zu informieren. Dies war auch meine Situation. Da ein Umzug bevor stand hatte ich Zeit für Recherchen bis ich mir meine neue Anlage aufbaute. Selbst dieser Aufbau hat noch ein halbes Jahr gedauert und ist noch nicht komplett abgeschlossen. Meine Erfahrungen möchte ich hier festhalten in der Hoffnung, dass sie den einen oder anderen weiter helfen, bevor dieser sich blind etwas im Internet bestellt oder tagelang von Shop zu Shop fährt um sich Lautsprecher und Verstärker an zu hören.

Mein Problem war recht kompliziert. Ich höre viele CDs, welche gut wiedergegeben werden sollen. Gleichzeitig möchte ich bei Filmen echten Raumklang genießen. Vielleicht sogar bei CDs. Erfahrungen auf dem Gebiet “Surround” hatte ich keine. Vor vielen Jahren habe ich mir eine recht ordentliche Stereoanlage gekauft, welche vielleicht sogar mein Interesse an diesem Hobby geweckt hat. Seit dem habe ich mich nicht mehr groß mit diesem Gebiet beschäftigt. Eine klangliche Verschlechterung kam nicht in Frage. Was ich suchte war also die eierlegende Wollmichsau. Diese gibt es nicht bekommt man sehr oft zu hören. Aber muss eine Anlage, welche Filme gut wiedergibt automatisch schlecht bei der Musikwiedergabe sein? Mit den nötigen Kompromissen und möglichen Synergien habe ich mich recht intensiv beschäftigt und kann jetzt in den nächsten Wochen meine Erkenntnisse und Umsetzungen hier präsentieren.

Info

Einstellungen

Ziel meiner Einstellung ist es natürlich das Schreiben von Kommentaren möglichst wenig zu behindern und gleichzeitig Spam zu verhindern. Dass du diesen Text ließt bedeuted, dass du kein Spambot bist ;). Ich möchte hier nur ein paar Einstellungen aufführen, die ermöglichen Beiträge zu schreiben, die nicht als Spam identifiziert werden. Wird ein Beitrag für Spam gehalten, muss ich ihn freischalten – er erscheint aber nicht sofort, sondern später.

Registrierung zum kommentieren nötig: nein
Jeder Kommentar muss überprüft werden: nein
Der Schreibende muss eine EMailadresse hinterlassen: ja (dient der Identifizierung von Spam)
Der Schreibende muss bereits einen Beitrag verfaßt haben: ja
Der Kommentar kommt auf die Warteliste, wenn er mehr als einen Link enthält

Disclaimer und Copyright: Alle Bilder dürfen nicht ohne Verweis auf diese Seite weiterverwendet werden. Ich distanziere mich von Inhalten, welche ich nicht verfaßt habe (Kommentare und verlinkte Seiten).

Werbung

Die Textlinktauschangebote im Internet sind sehr unpraktisch: Eine Tauschrate von 1:1 bedeuted in meinem Fall, dass man eine Einblendung bekommt für jeweils vier Werbelinks, die man selbst darstellt. Desweiteren läßt es sich schlecht konfigurieren und wird deshalb schlecht dargestellt.

Deshalb möchte ich eine faire, unkomplizierte Werbung anbieten. Ich stelle wie auch jetzt links sichtbar Werbelinks für andere Seiten dar, wenn der Betreiber dieser Seite gleiches für dieses Blog tut. Ich hoffe im Frühjahr 2008 mit etwas mehr Clicks dienen zu können, wenn ich mit richtigen Inhalten dienen kann. Schreibt einfach einen Kommentar mit Verweis auf eure Homepage oder eurer EMailadresse (z.B. in der Form Name-at-Domain-de), wenn ihr Interesse habt.

Kontakt

Sollte jemand mit mir in Kontakt treten wollen, so kann er entweder einen Kommentar schreiben oder mir eine EMail an folgende Adresse senden: mha.v at gmx de (at ersetzen, Leerzeichen entfernen und den Punkt nach gmx einfügen ;-) – leider ist es nicht so leicht sich vor Spam zu schützen…)

1 Monat – 100 Besucher

Der erste Monat (und fünf Tage) dieses Blogs ist vorbei. Nachdem zu Beginn sehr wenig los war (bevor die Seite bei den Suchmaschinen eingetragen war) und es wenig zu berichten gab, kam es doch noch etwas in Schwung. Laut Blogstatistik, welche genauer sein sollte als der Counter (zählt meine Besuche nicht mit) habe ich 100 Besucher gehabt (der andere Counter zählt noch 83) – und da ist keiner dabei, den ich kannte, denn Freunde wissen von meinem Blog noch nichts. Da meine Bäumchen langsam loslegen gibt es jetzt wohl erstmal mehr Beiträge.

Bisher bester Tag: 5.1.2008 mit 11 Besuchern

Besucherstatistik 2008

Seit Mitte Dezember 2007 ist dieses Blog erreichbar. Ursprünglich eingerichtet um die Fort- und Rückschritte beim Versuch Mammutbäume aus Samen zu ziehen zu dokumentieren, gibt es nach dem Eingang selbiger ein paar neue Rubriken. Insgesamt wurden bis zum Jahreswechsel 30 Beiträge von 1554 Besuchern gelesen. Leider schafft der Counter rechts unten nicht alle Besucher zu registrieren.

2014

A new year started and at 1.1.2014 we hit the 6.000 view mark. Yippie!

Billbergia nutans (Zimmerhanf) blüht

Vor kurzem habe ich geschrieben, dass ich es geschafft habe ein paar Pflanzen vom unkaputtbaren Billbergia nutans eingehen zu lassen. Nun rächt sich der Geselle und blüht. Von der Knospe habe ich schon vor langer Zeit Bilder gemacht. Nun gibt’s auch eins von der Blühte.

blühenden Billbergia nutans (Zimmerhanf)
blühender Billbergia nutans (Zimmerhanf)

Wie bringe ich Billbergia Nutans zum blühen?

Es ist nicht einfach hier Tipps zu geben. Zimmerhanf blüht wann er will. Mal im Sommer, mal im Winter. Nach langem Trockenzeiten oder einfach so. Das einzige, was er wohl nicht mag ist extrem viel Wasser. Um ihn damit zu töten bedarf es schon etwas besonderem Geschick. Was sicherlich hilft ist ein großer Topf mit vielen Pflanzen. Bei mir blühen immer nur ein oder zwei Pflanzen, obwohl ich sehr viele habe. Manchmal gleich darauf die nächste, manchmal nicht. Also offensichtlich spielt auch hier der Zufall ein große Rolle. Mit anderen Worten: mit doppelt so vielen Pflanzen hat man eine fast doppelt so große Chance auf Erfolg. Wenn es trotzdem nicht klappt empfehle ich eine kurze Trockenphase. Bei mir ist das immer der Fall wenn ich in Urlaub fahre oder sonst viel zu tun habe. Das angenehme ist, dass solche Trockenphasen automatisch auftreten, wenn man sich nicht immer um die Pflanze kümmert. Also einfach keine Sorgen machen und sich einem Monat nach dem Urlaub an den Blühten erfreuen.

Billbergia Nutans in den neuen Medien

Diese Pflanze ist seit langem beliebt bei Hobbygärtnern und Menschen mit schwarzem Daumen. Man hat das Gefühl, dass sie ein Bestandteil jeder zweiten Wohnung ist. Entsprechend erwartete ich auch eine Präsenz in den neuen Medien. Fotos der Blühte gibt es noch viele. Videos findet man selten. Ich wollte ein schönes für diesen Beitrag suchen, habe aber keines gefunden. Auf Youtube gibt es kaum eines mit mehr als 1000 Views und wenn dann ist es auf Spanisch. Ich hätte gerne eines verlinkt, was den Zimmerhanf in seiner natürlich Umgebung zeigt. Vermutlich habe ich es auch geschafft. Und es macht noch nicht mal etwas, dass das Video auf spanisch ist, denn niemand spricht. Wenn ihr ein schöneres Video habt, dann schreibt mir bitte. ich würde ja versuchen eines zu machen, aber bis jetzt habe ich noch keine Idee, wie man ein Video von Pflanzen macht. dass nicht langweilig ist.

Radioaktivität des Maibachls in Villach

In Villach hört man viele Gerüchte um die Radioaktivität des Maibachl. Einige Leute sagen es sei sogar gesund. Sucht man nach dem Wasser des Maibachls in Villach, so findet man immer die gleichen Informationen. Es sprudelt mit 28°C aus der Erde, ist hart durch seinen Mineralienreichtum um enthält Spuren von Radon. Wieviel? Das schreibt niemand. Man muss schon etwas in alten Dokumenten stöbern und so richtig schlau wird man auch nicht. Aber vor langer Zeit wurden bei Fischkrankheitsuntersuchungen auch Messungen durchgeführt, wieviele radioaktive Stoffe im Maibachl sind. Die Veröffentlichung ist vermutlich 50 Jahre alt, denn sie zitiert Werke bis 1963.

1963 gemessene Wasserwerte und Radioaktivität des Maibachl Villach

Uran 0.55*10^-9 (kg/l)

Radium <0,1*10^-12 c/l

Radon 0,36*10^-9 c/l

Das Originaldokument befindet sich hier.

Leider ist mir die Einheit c unbekannt. Handelt es sich um das Curie (richtig abgekürzt: Ci)? Dann entspräche die Radonaktivität ziemlich genau einem Becquerel. Hier hätten wir also einen Radonzerfall pro Liter und Sekunde. Das ist schon sehr wenig und es ist fraglich, ob das damals nachweisbar war. Ich werde noch ein bisschen weiter schauen, ob das stimmen kann…

Maibachl - thermal pond in Villach Austria
Maibachl – thermal pond in Villach Austria

Falls jemand weitere Informationen über die Radioaktivität des Maibachls hat, wäre ich über jede Information dankbar. Google streicht bei der Suche sehr schnell Radioaktivität aus dem Suchbegriff. Es scheint also wirklich noch nicht viel Informationen hierüber online zu geben. Da würde ich gerne etwas mehr teilen. Einen Grund zur Sorge sehe ich aber nicht. Das Maibachl ist eine sehr beliebte Badestätte. Ich selbst war auch öfter drin und stundenlang bleibt man normalerweise auch nicht drin. Viele trinken auch das Quellwasser aus einem Schlauch. Wenn man sich Sorgen über die Radioaktivität macht, kann man  aber darauf auch schon aus hygienischen Gründen verzichten.

Mehr über’s Maibachl findet man natürlich auch auf wikipedia.

unmögliches geschafft: Zimmerhanf (Billbergia nutans) eingegangen

Vor fast 30 Jahren habe ich eine Zimmerhanfpflanze geschenkt bekommen. Der botanische Name lautet Billbergia nutans, damit es hier zu keinen Verwechslungen kommen konnte. Ich war noch klein und die Pflanze galt als unverwüstlich. 30 jahre lang hätte ich dem ohne weiteres zugestimmt. Die Pflanze, wächst, verbreitet sich, wird mal geflutet und trocknet mal aus. Ist ihr aber alles wurscht. Schatten, auf der Heizung stehen alles hält sie aus. Frisches Erdreich ist was für Warmduscher aber nicht für diesesn Kollegen. Ich habe zwei Töpfe mit den Pflanzen und beide wuchsen, gediehen prächtig und blühten sogar. Doch jetzt war plötzlich einer der beiden tod. Die Pflanze war an der Erde abgefault. ich hatte nicht gedacht das so etwas möglich ist. ich kann es ihr nicht wirklich verübeln, denn ich weiß gar nicht mehr wie lange die Pflanze schon in diesem Topf stand. Vermutlich schon 20 Jahre. Seit her hat sie keine frische Erde mehr bekommen. Nach dem Winter war es wohl einfach an der Zeit für sie. Die anderen Pflanzen leben noch. Sehen auch sehr gesund aus. Genauso wie die jetzt eingegangene vor ein paar Monaten…

Wollemi Pinie – für Zentraleuropa nicht geeignet?

Vor fünf Jahren habe ich eine schöne Wollemi Pinie gekauft und hier im Blog darüber geschrieben.

wollemipine-new

Leider ist sie mir vor zwei Jahren eingegangen. Ein Problem bei der Pflege war der Mangel an Informationen. Im Oktober 2005 wurden 292 Ableger für insgesamt 1,5 Millionen US Dollar versteigert. Die Pflanzen im Handel wurden geklont und einige Zeit gezüchtet. Immerhin war es ohne Topf ~50cm hoch. Man kann sich also ausrechnen, daß es also 3,5 Jahre nach diesem Millionendeal nicht viel Erfahrungen mit der Pflanze gab. Weitere fünf Jahre später gibt es schon etwas mehr und das möchte ich hier teilen, um vielleicht dem einen oder anderen vor einer falschen Investition zu warnen. Die Wollemi Pinie gilt als winterfest bis ca. -7°C. Diese Werte kommen daher, daß einzelne Pflanzen diese Temperaturen überlebt haben. In Schottland hat eine Wollemi Pinie den Rekord von überlebten -12°C aufgestellt. Das muß aber nicht bei jedem Winter und bei jeder Pflanze klappen. Es hängt auch von der Feuchtigkeit ab, davon wann die Temperaturen auftreten und wie lange sie anhalten.  Die Wollemi Pinien, von denen ich weiß und welche in Deutschland im freien stehen sind früher oder später eingegangen. Erfahrungen mit Topfpflanzen kenne ich weniger (außer meine eigene, negative). Mal schauen was sich da noch tut. Vielleicht gibt es auch irgendwann robustere Zuchtformen, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nicht vielleicht illegal ist, um das Erbgut der Pflanze rein zu halten.

Mein allererstes Youtube Video – der Warmbach in der Kälte

English version.

Ich habe ja vor langer Zeit angekündigt ein Video vom Warmbach zu machen (siehe hier).Das habe ich tatsächlich gemacht, hatte aber keinerlei Möglichkeit die Schnipsel zusammen zu schneiden. Erst vor kurzem habe ich Lightroom erworben und damit das Video bearbeitet. Es ist zwar schon älter, aber jetzt trotzdem Live auf Youtube:

Fische:

Hemichromis bimaculatus
Amatitlania nigrofasciata

Pflanzen:

Shinnersia rivularis (mexikanisches Eichblatt)
Valisneria americana (mainly)
Cryprocoryne wendtii brown
Pistia stratiotes (Muschelblume)

Wie beschrieben, ist das mein allererster Anlauf. Ich werde es noch einmal überarbeiten. Dafür bin ich für alle Anregungen und Wünsche dankbar. Gleiches gilt für Informationen, was ihr in Zukunft gerne sehen möchtet. Das kann sowohl vom Warmbach sein, als auch andere Videos.

Maibachl Villach

English version.

In diesem Blog gibt es schon einige Artikel zum Warmbach und seinen tropischen Bewohnern. Diesmal möchte ich über einen anderen Bach schreiben, der oft mit dem Warmbach verwechselt wird. Es handelt sich um das Maibachl.

das Maibachl

Maibachl - Thermalbecken in Villach Austria
Maibachl – Thermalbecken in Villach Austria

Das Maibachl ist eine thermische Quelle, die zwei Becken füllt, von denen das untere hier abgebildet ist. Das Wasser kommt ganzjährig mit etwa 28°C aus der Erde. Meist so stark, daß der Abfluß einen ordentlichen Bach bildet, der sogar nur wenige Meter an der Quelle des Warmbachs vorbeifließt. Auch münden beide Bäche nach dem sie sich mit Kaltwasser vermischen ineinander. Auf dem Bild ist die Quelle aber sehr inaktiv und trocknet gerade aus. Das ist auch der große Unterschied zwischen beiden: Es ist nur selten aktiv und trocknet oft aus. Deshalb gibt es dort keine Wassertiere und selbst die wenigen Algen bilden sich nur, wenn das Bachl außergewöhnlich lange aktiv ist. Meist findet man Menschen in den Becken badend, denn dem Wasser wird ein hoher Radongehalt und heilende Kräfte nachgesagt. Und das schon seit der Römerzeit.

weiterführende Links

Mehr über das Maibachl findet ihr auf wikipedia.

Warmbachupdate auf Anfrage

 

English version here.

 

Das Thema “Tropen in den Alpen” verfolge ich auch gerne im Internet. Eine der wenigen Diskussionen über den Warmbach in Villach findet man im österreichischen Zierfischforum (link weiter unten). Dort habe ich gesehen, daß “Komponente” gefragt hat wie es gerade aussieht (Beitrag #18 im Thread). Nachdem es heute morgen schön neblig war, ging ich mal hinaus um ein paar Fotos zu machen. Somit kann ich jetzt die Gelegenheit nutzen, die Frage visuell zu beantworten. Klickt auf die Bilder für größere Ansichten.

Es gab Diskussionen (und Schilder) über die Renaturierung des Baches. Einige Leute befürchteten eine Tötung der eingeschleppten Arten. Hier sieht man bereits, den starken Rückgang der Vegetation. Daß es sich hierbei um die Folge der Renaturierung handelt kann ich allerdings nicht bestätigen. Trotz der beständigen Wassertemperatur konnte man in jedem Winter sehen, wie die Vegetation zurück ging. Vermutlich liegt es gar nicht so sehr an den Lufttemperaturen, sondern mehr am Licht. Dieses Jahr ist der Winter bis jetzt sehr mild. Hier sehr ihr, wie es im Winter auch aussehen kann.

The Warmbach - a thermal creek in Villach, Austria being home of tropical plants and fish in the alps.
The Warmbach – a thermal creek in Villach, Austria being home of tropical plants and fish in the alps.

Geht man etwas weiter flußaufwärts sieht man die Valisnerien wieder in größeren Mengen. Vom mexikanischen Eichblatt ist aber nicht mehr viel zu sehen.

The Warmbach - a thermal creek in Villach, Austria being home of tropical plants and fish in the alps.
A little bit further many Valisneria are growing. The “mexikanisches Eichblatt” is almost completely gone.

Das Wasser ist gerade etwas niedriger, deshalb habe ich auch ein Foto aus einer anderen Perspektive eingefügt:

The Warmbach - a thermal creek in Villach, Austria being home of tropical plants and fish in the alps.
The Warmbach from a frog perspective ;-)

Übrigens habe ich auch eine neue Spezies im Wambach entdeckt: Pferde ;-) Die hatten wohl kalte Füße.

Danke an Komponente, für die Motivation hier ein Update zu schreiben. Ich kann nicht garantieren, daß ich es jedesmal mache, aber für Fragen und Ideen bin ich immer dankbar. Also wenn euch etwas über den warmbach oder Umgebung interessiert, schreibt es mir und mit etwas Glück, bekommt ihr ein paar Fotos als Antwort.

Beiträge über den Warmbach.

 

Zimmertanne (Araucaria heterophylla)

Im Urlaub (Gran Canaria) war ich beeindruckt vom Wuchs der “Zimmer”tannen (Araucaria heterophylla) dort. Alle Äste Bogen sich nach oben statt unten. gleiches gilt für die “Nadeln”. Da es nicht möglich war einen Zapfen zu finden, habe ich den Samen gekauft (2 Stück) und nun ausgesät. Einen in der mitgelieferten Erde im mitgelieferten Topf und einen in einem Blumentopf in alter Blumenerde. Ich bin gespannt, ob etwas daraus wird. Die Haltung im Zimmer soll etwas schwierig sein. Man darf gespannt sein. Fotos werden folgen.

Ähriges Tausendblatt wächst fleißig

Das vor 3 Wochen gesammelte ährige Tausendblatt (Myriophyllum spicatum) hat nicht nur überlebt, sondern wächst auch fleißig. Der am besten gewachsene Stengel hat ca. 50cm zu gelegt. Für jeden, der ein neues Aquarium anlegt und kein GEld für viele Pflanzen hat, kann ich diese Pflanze empfehlen. Wenn man 100 Stengel braucht, sollte es möglich sein, in 4 Monaten diese aus nur einer Pflanze zu ziehen.